Ein Tag in Isle sur la Sorgue

Isle sur la SorgueSofort ereilt mich ein wohliges Gefühl, wenn ich in Isle sur la Sorgue mitten in der Provence bin – Es gibt sie noch, die guten Dinge –  eine Stadt die sich dem Thema Antiquitäten komplett verschrieben hat.  Egal ob Sie einen alten Tisch über 3 Meter Länge suchen, deckenhohe Schränke, die Anrichte eines Palazzos oder gar eine Kaminverkleidung aus Tuffstein – in Isle sur la Sorgue werden Sie einen Händler finden, der auch noch das aussergewöhnlichste Produkt in einem der alten Châteaus und Landhöfen Frankreichs aufgetrieben hat.

Aber von Anfang an: Ein perfekter Tag für Liebhaber alter Dinge fängt in Ilse sur la Sorgue an einem Samstag, Sonntag oder Montag am besten etwas früher an, weil man dann noch frisch eingetroffene Objekte entdecken kann. In der Bahnhofsgegend findet man alte Lagerhäuser, die die Anmutung von riesen Antiquitätenkaufhäusern haben – tatsächlich haben hier die Händler einzelne Parzellen angemietet um Ihre Schätze anzubieten. Thematisch geht es für die Besucher kreuz und quer durch die verschiedenen Epochen. Doch einfach einmalig ist die konzentrierte Grandezza der Produkte: Schränke und Anrichten aus den verschiedensten Zeitepochen, verschiedenste Stühle, Designklassiker oder teilweise ganze Sets, oder komplette Ladeneinrichtungen mit Theken und Regalen, die sogar die Herzen von Filmaustattern kurz anhalten lassen dürften.

Der Kenner sieht aber auch hier in diesem Paradies für Altes und Schönes, dass es die natürlich gealterten Dinge gibt, z.B. die Metalltische, die gleichmäßig über die Jahre Patina angelegt haben, aber auch die Holzschränke, die professionell gleichmäßig „auf alt“ getrimmt sind. Ein zweiter Blick lohnt also, um auch wirklich den entsprechenden Schatz in Isle sur la Sorgue zu finden.

Das heißt aber auch, dass die Händler in Isle sur la Sorgue alles Profis auf hohem Niveau sind, sprich, wer glaubt, er kann hier den verborgenen Schatz zu üblichen Schnäppchenpreisen finden, wird wahrscheinlich enttäuscht werden. Aber, dadurch dass das Angebot hier so groß ist, ist das Preisniveau erstaunlich gut – wir haben Anrichten gesehen, die viele Jahre wunderbar und in Würde gealtert waren und zu Preisen zu haben waren, die durchaus mit dem Niveau von bekannten Möbelhäusern mithalten konnten.

Wer sich jetzt fragt, wie er denn seinen in Isle sur la Sorgue erstandenen alten Schrank nach Hause bekommen soll, der sei beruhigt: Die Infrastruktur hier ist so professionalisiert, dass sich bei kurzer Rückfrage schnell eine bezahlbare professionelle Lösung für den Transport finden lässt.

Um die vielen Antiquitäten herum ist Isle sur la Sorgue aber auch ein wunderschönes kleines provencialisches Städtchen, das sehr geprägt ist durch die vielen kleinen Kanäle. Teilweise sieht man noch alte Wasserräder – auch diese in Würde gealtert und wunderbar mit Moos verkleidet – die in früheren Zeiten für den Antrieb in vielen Handwerksbetrieben gesorgt haben. Das Städtchen selbst ist sehr hübsch und lädt zum Bummeln ein zwischen all den Altertümern.

Wer eine kleine Pause einlegen will, der sollte Mittags Platz nehmen im wunderschönen Garten des Le Jardin Du Quai – dort kann man gut essen, wenn man à la carte – das Menu enttäuscht – bestellt und das Lichtspiel in den vielen Nischen genießt. Für Zwischendurch gibt es in Isle de la Sorgue kleine Cafés, wie zum Beispiel das Chez Stephane, wo man auch einen hervorragenden Käse bekommt. Oder auch das neue Café Maison Jouvaud, ist eine Punktlandung in Hinsicht auf die Qualität der Produkte und die Präsentation und einem Shop für all die schönen Kleinigkeiten. Am Ende eines Markttages findet man die Locals und auch eine Menge der Händler im Café de France mit seiner herrlich alten Fassade, wo man einen erfrischenden Pastis trinken aber auch zum Start morgens einen Café Creme bekommt – und vor allen Dingen bekommt man hier noch das Vie en Rose Francaise aus erster Hand präsentiert.

Es sei noch erwähnt, dass man entlang der Kanäle auch so etwas wie einen „richtigen Flohmarkt“ finden kann – kleinere Stände mit einem sehr unterschiedlichen Angebot. Hier kann man richtig suchen und findet teilweise erstaunliches: Wir zum Beispiel haben eine offensichtliche Auflösung eines Kurzwarenladens gefunden – mit Garnen in Farbvarianten zum Niederknien. Also, Isle sur la Sorgue ist definitiv eine Reise wert, wenn man die guten alten Dinge liebt und einen Sinn für das Schöne hat – dann kann man sich hier mindestens einen Tag lang treiben lassen und staunen über so viel Schönheit.

Nicola Bramigk

2 Comments

  1. Guten Tag,
    Danke für Ihren schönen Bericht, ich habe ihn mit grossem Interesse gelesen. Sie schreiben:
    <<>>
    Könnten Sie mir bitte einen detailierteren Hinweis geben, an wen man sich bei diesem Problem in Isle de la Sorgue wendet? Wir wollen über Ostern nach Isle de la Sorgue, und falls wir zufällig einem Schrank begegnen, würden wir gerne das Verfahren verwenden, dass Sie in Ihrem Bericht beschrieben haben, ihre Auskunft würde uns sehr helfen.
    Vielen Dank, und liebe Grüsse aus der Schweiz.
    Hubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.